• NEWS
  • Verband EASV
  • Spitzensport
  • Breitensport
  • Ausbildung
  • Links
  • Newsletter
  • Terminkalender
  • Marktplatz
Kontakt  I  Sitemap  I  Disclaimer  I  
13.04.16, 08:12 - 

Der ZKAV hat wieder einen Präsidenten

Der seit der am 6. Februar führerlose Zürcher Kantonale Armbrustschützenverband (ZKAV) ist wieder in fester Hand. An der ausserordentlichen Delegiertenversammlung vom 12. April in Bülach hat sich der an der ordentlichen Delegiertenversammlung vom 6. Februar zurück getretene Präsident Paul Dummermuth (Langenhard) bereit erklärt, das Präsidentenamt bis zur Delegiertenversammlung 2018 weiterhin zu bekleiden.  Zu dieser Entscheidung hat sich Dummermuth durchgerungen, da seine Nachfolge per 2018 gesichert ist. Der heutige Schützenmeister Peter Wohlgensinger (Ottikon) hat sich bereit erklärt, per 2018 das Präsidentenamt von Dummermuth zu übernehmen. Gleichzeitig wurde bereits verkündet, dass Roland Bachofner (Theilingen) seinerseits das Amt des Schützenmeisters von Wohlgensinger übernehmen wird.

 

Erleichterung bei den Delegierten

Den Delegierten war die Erleichterung anzusehen. Die Last der Verantwortung wurde damit von den Schultern der Mitgliedervereine genommen. Dennoch mussten die Sitzungsteilnehmer eine flammende und deutliche Ansprache von Dummermuth über sich ergehen lassen. Mit klaren Worten machte er den Delegierten klar, dass es nicht die Verantwortung des Kantonal-Vorstandes ist, einen Präsidenten zu stellen. "Es ist Euer Verband, der funktionieren muss - und damit ist es auch Eure Verantwortung. Es darf nicht sein, dass der Kantonalverband nicht mehr funktionieren kann, nur weil sich jeder aus der Verantwortung stehlen will!", so Dummermuth bei seiner sehr deutlichen Ansprache zur Sitzungseröffnung.

Alles wieder im grünen Bereich?

Auf den ersten Blick hätte man meinen können, dass nun alles wieder im Lot ist und im gewohnten Takt weiter laufen würde. Nach seiner einstimmigen und mit grossem Applaus quittierten Wiederwahl doppelte Dummermuth nochmals nach und wies die Mitgliedervereine darauf hin, dass noch weitere Vorstands- und Ressort-Positionen zu besetzen sind. Es wäre dem alten/neuen Präsidenten zu gönnen, wenn sein Aufruf nicht ungehört bleiben und die Verbandsmitglieder seinen grossen Wunsch erfüllen würden: "Es ist mein dringender Wunsch, an der Delegiertenversammlung 2018 meinem Nachfolger einen vollständig besetzten Vorstand übergeben zu können!"

Text: Markus Roth